Handball: Norwegens Damen wieder Europameister?

Handball-EM Damen 2018 in Frankreich

Die Zeit rund um den Jahreswechsel ist für Handball-Fans besonders spannend: Denn da stehen die Titelkämpfe auf dem Programm. Den Anfang machen jetzt die Damen, die in Frankreich ihren Europameister küren. Mit dabei ist auch das deutsche Team von Chefcoach Henk Groener. Wir haben alle Infos zur Endrunde für euch – Wettempfehlungen für eure Tipps inklusive!

Quick-Facts zum Turnier:

  • 29. November – 16. Dezember 2018
  • Gastgeber: Frankreich
  • Austragungsorte: Nantes, Brest, Nancy, Montbéliard, Paris)
  • 16 Teams
  • Gruppenphase: 29. November – 5. Dezember 2018
  • Hauptrunde: 6. – 12. Dezember 2018
  • K.o.-Phase: 14. & 16. Dezember 2018

Die Gruppen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Dänemark Frankreich Ungarn Norwegen
Serbien Montenegro Spanien Rumänien
Schweden Russland Niederlande Deutschland
Polen Slowenien Kroatien Tschechien


Wie weit geht’s für die deutschen Damen?

Nach der verpatzten Heim-WM im Vorjahr ist die bevorstehende Europameisterschaft das erste Großevent für das neu formierte deutsche Team. Die Aufgabe ist alles andere als leicht: Mit Norwegen, Tschechien und Rumänien zogen die Mannschaft von Henk Groener aus jedem Topf den wohl schwersten Gegner. Gleich sechs Turnierdebütantinnen sind im Kader, bei dem der Trainer auf die Ausgeglichenheit setzt. Aus einer sicheren Abwehr heraus soll schnelles Tempospiel zum Erfolg führen. Die Tendenz zeigt nach oben, obwohl beim Vorbereitungsturnier in Alicante nur ein Sieg gefeiert werden konnte. Dieser Erfolg im letzten Match ist jedoch äußerst wichtig für das Selbstbewusstsein des gesamten Teams. Ob der Ausfall von Kapitänin Kim Naidzinavicius kompensiert werden kann, wird sich allerdings erst im Turnierverlauf zeigen. Fix ist: Die Moral stimmt, das neue Team brennt auf die Endrunde. Beim Auftakt gegen den Rekordsieger und Titelverteidiger aus Norwegen geht Deutschland jedoch als Außenseiter aufs Parkett.

Norwegen erneut nicht zu schlagen?

Im Damen-Handball ist Norwegen das Maß der Dinge: Bei 12 Europameisterschaften triumphierten die „Wikingerinnen“ sieben Mal. Klar, dass sie auch in Frankreich als die heißesten Titelanwärterinnen gelten (Siegquote: 2.25). Gefahr droht für unsere Bookies am ehesten von den Gastgeberinnen (3.55), die sich bei der WM 2017 im Finale gegen die Norwegerinnen durchsetzen konnten, bei der EM 2016 im Halbfinale am Dauerrivalen scheiterten. Dahinter haben Russland (10.25) und die Niederlande (10.00) noch Chancen, für Gold müssten die beiden Top-Favoriten meiner Ansicht nach enorm schwächeln. Ich erwarte ein knappes Finale zwischen Norwegen und Frankreich.

Meine Wettempfehlungen:

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Handball

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Wette des Tages
FULHAM – WEST HAM UNITED
 
Die „Hammers“ erzielen das erste Tor: Quote 1.78
Promotions







Willkommen in unserer Community!

Sportfan? Dann bist du hier richtig. Profitiere von unseren Experten-Tipps und diskutiere mit. Wir freuen uns auf deine Kommentare!

Jetzt Wettkonto eröffnen!

Folge unserem Blog und du erhälst automatisch eine Benachrichtigung über neue Beiträge!

Newsletter abonnieren
Mit unserem Newsletter bist du immer up-to-date und erhältst die Quoten zu den aktuellen Topevents. Einfach im Wettkonto unter Einstellungen abonnieren!
Jetzt Newsletter abonnieren!
Kategorien
%d Bloggern gefällt das: