Siegen oder Fliegen! Zwei Weltmeister unter Druck!

605x170_blog_soccer_085Siegen oder Fliegen! Zwei Weltmeister der Todesgruppe D stehen im ersten Endspiel mit dem Rücken zur Wand! England und Uruguay brauchen einen Sieg so dringend wie einen Bissen Brot. Außerdem: Wer holt sich den Sieg in Gruppe C? Kolumbien trifft auf Drogba & Co.! Und: Ein Naturschauspiel auf grünem Rasen: Japans flinke Ballkünstler prallen auf die Betongriechen.

Kolumbien vs. Elfenbeinküste

Der erste Spieltag hätte sowohl für die Elfenbeinküste als auch Kolumbien kaum besser laufen können. Beide Teams konnten zum Auftakt einen Dreier einfahren und duellieren sich nun um den Gruppensieg. Dabei konnten die Südamerikaner den Ausfall ihrer Gallionsfigur beim 3:0-Triumph über die Hellenen problemlos kompensieren. Auch ohne Radamel Falcao besitzt „Los Cafeteros“ noch genügend offensive Durchschlagskraft um einem jeden Gegner Probleme zu bereiten. Im Spiel gegen die Hellenen bestach vor allem der junge James Rodríguez (AS Monaco) neben seinem Tor durch starke Leistungen. Doch auch Superstars wie Jackson Martínez (FC Porto), Carlos Bacca (von EL-Sieger Sevilla) und Fredy Guarín (Inter Mailand) könnten gegen die Elfenbeinküste den Unterschied ausmachen. Eine Schwachstelle wiederum könnten die gealterten und eher langsamen Innenverteidiger Mario Yepes (Atalanta Bergamo) und Luis Perea (CD Cruz Azul) darstellen.

Nach der verschlafenen Anfangsphase in der die ivorische Verteidigung von Shinji Kagawa und Keisuke Honda ausgetanzt wurde und man früh in Rückstand lag, fand die Elfenbeinküste gegen Japan mit Fortdauer des Spiels immer besser in die Partie und konnte zuletzt einen redlich verdienten 2:1-Sieg feiern. Initialzündung für die Wende war die Einwechslung von Trainer Sabri Lamouchis „Geheimwaffe“: Didier Drogba kam, sah und siegte! Mit seiner Präsenz bekamen die Elefanten einen gewaltigen Schub und bereits fünf Minuten nach seiner Einwechslung hatten die Ivorer das Spiel gedreht. Sollte Drogbas Physis es zulassen, wird der 36-jährige sein Team gegen Kolumbien wohl als Kapitän auf den Platz führen. Es bleibt abzuwarten ob Drogba die kolumbianische Defensive destabilisieren und aus der Ordnung bringen kann. Zuzutrauen ist es ihm allemal.

Fazit: Beide Teams haben ihr Auftaktspiel gewonnen und könnten nun bereits den Einzug ins Achtelfinale fixieren. Andererseits gilt sowohl für die Südamerikaner als auch die Westafrikaner „Verlieren verboten“! Beide Mannschaften verfügen über ein ähnliches Potential und könnten mit einem Remis gut leben. Deshalb endet diese Begegnung Unentschieden.

Uruguay vs. England

Gegen die ebenfalls noch punktelosen Briten stehen die Südamerikaner bereits früh unter Druck! Der WM-Vierte von 2010 musste sich im Auftaktspiel überraschend dem vermeintlichen Underdog von Costa Rica 1:3 geschlagen geben! „Wir müssen den Boden zurückerobern, den wir verloren haben“, meint Trainer Oscar Tabarez. Alle Hoffnungen ruhen dabei auf den Rückkehrer Luis Suarez. Der Liverpool-Star, der in dieser Saison mit seinen 31 Toren mit Ronaldo zu Europas bestem Torjäger gekürt wurde, kann jede Abwehr dieser Welt sezieren und den Ball mit chirurgischer Präzision ins Tor befördern. Und das wird auch nötig sein, denn die K.o.-Phase Uruguays beginnt JETZT. Gegen den vermeintlich leichtesten Gegner der Gruppe folgte eine Auftaktniederlage, dafür hat man nun England und Italien vor der Brust.

Doch auch England spürt nach der bitteren Niederlage gegen Italien den Druck des ersten K.o.-Spiels dieser WM! Alles in allem war die Leistung der Three Lions alles andere als schlecht, phasenweise hatten Gerrard & Co. deutlich mehr vom Spiel, doch am Ende zählt nur das Ergebnis von 1:2 für die Squadra Azzura. Der Blick richtet sich nun nach vorne und dort wartet Uruguay. Im Auftaktduell agierte Rooney auf der für ihn ungewohnten linken Seite und war so auch völlig abgeschnitten vom Rest des Teams. Das bedeutet, dass der Manchester-Spieler nun wohl wieder in eine zentrale Angriffsposition zurückkehren und evtl. als hängende Spitze hinter Sturridge attackieren wird. „Wir wollen Wayne im Strafraum und es gibt keine Frage, dass wir ihn dorthin bekommen werden“, sagt Coach Roy Hodgson. Und Rooney brennt auf sein erstes WM-Tor

Fazit: Obwohl beide punktelos, gehen La celeste und die Three Lions mit konträren Voraussetzungen in das vorentscheidende Match. Das englische Team zeigte gegen den Vize-Europameister Italien eine starke Leistung und möchte an genau diesen couragierten Auftritt anschließen. Uruguay hingegen hat sich gegen Costa Rica erschreckend schwach präsentiert, sodass es einer enormen Leistungssteigerung bedürfe, um gegen die Briten reüssieren zu können. Bestätigen Sterling, Gerrard & Co. ihre Form dürfte gegen Uruguay der erste Dreier gelingen. So oder so, eine Niederlage hat für beide Teams das Aus in der Gruppenphase zur Folge. Bei einem Remis dürfen beide noch hoffen und müssten so ihr letztes Gruppenspiel gewinnen.

Japan vs. Griechenland

Ebenfalls ein Verliererduell des ersten Spieltags ist die Begegnung Japan gegen Griechenland! Während die Blauen Samurai gegen die Elfenbeinküste den Kürzeren zogen, wurden die Hellenen klar mit 0:3 von Kolumbien zerlegt. Dabei haben die Kicker vom Land der aufgehenden Sonne alles andere als schlecht agiert, gingen früh durch Keisuke Honda vom AC Milan in Führung und hatten bis zur 60. Minute das Heft in der Hand. Dann aber kam Drogba und mit ihm der ivorische Doppelschlag! Steigern müssen sich die Japaner vor allem im Angriff, wo die beiden Shinjis, nämlich Okazaki und Kagawa zu keinem einzigen Torabschluss kamen und offensiv vor allem in der zweiten Halbzeit keine wirklichen Akzente setzen konnten. Auch der Torschütze, Honda, war nach seinem frühen Tor wenig präsent und leiste sich eine Vielzahl an Ballverlusten.

Enttäuschend war auch die Leistung der Griechen. Auch wenn die 0:3-Niederlage evtl. eine Spur zu hoch ausgefallen ist, muss Trainer Fernando Santos anerkennen, dass die gezeigte Leistung keinen Punkt verdient hatte. Großer Hoffnungsträger gegen Japan ist nun Goalgetter Konstantinos „Kostas“ Mitroglou, der gegen Kolumbien aufgrund fehlender Spielpraxis nur eingewechselt wurde. In den entscheidenden Play-off-Spielen zur WM gegen Rumänien (3:1, 1:1) hatte Mitroglou mit drei Toren einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Qualifikation. Diesmal könnte der Stürmer vom FC Fulham erneut zum griechischen Helden avancieren. Dann, wenn es ihm gelingt, in der eigentlich defensivstarken „Phalanx Galanolefki“, auch offensive Akzente zu setzen und für Tore zu sorgen…

Fazit: Für die griechische Auswahl geht es auch darum, ihre katastrophe WM-Bilanz aufzubessern. Der Europameister von 2004 hatte in bisher 7 WM-Spielen nicht weniger als sechsmal verloren. Deshalb glauben wir, dass es auch gegen die Japaner nicht zu einem Sieg reichen wird. Japans Spieler sind technisch versierter und werden sich nicht noch einmal so passiv wie gegen Kolumbien präsentieren. Außerdem spricht für die „Samurai Blue“ die größere Qualität und die eindeutig bessere Formkurve.

Tagged with: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Fußball

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Wette des Tages

EINTRACHT BRAUNSCHWEIG -
VFL WOLFSBURG


Beide Teams erzielen mind. 1 Tor: Quote 1.84

Willkommen in unserer Community!

Sportfan? Dann bist du hier richtig. Profitiere von unseren Experten-Tipps und diskutiere mit. Wir freuen uns auf deine Kommentare!

Jetzt Wettkonto eröffnen!

Folge unserem Blog und du erhälst automatisch eine Benachrichtigung über neue Beiträge!

Newsletter abonnieren
Mit unserem Newsletter bist du immer up-to-date und erhältst die Quoten zu den aktuellen Topevents. Einfach im Wettkonto unter Einstellungen abonnieren!
Jetzt Newsletter abonnieren!
Kategorien
%d Bloggern gefällt das: